Überschrift

Im übrigen jedoch kommts in der Kunst auf
Liebe nicht an. Oder jedenfalls auf keine
der bekannten Art. In der Kunst so wenig wie
im Leben. Es kommt auf eine neue unbekann-

te Spezies an, eine, der alten Liebe verschwi-
stert, doch heißer, doch von größerem Aus-
maß.Auf die kommt es an. Und nur auf sie.
(G.R.: „Göttergeschichte“ S. 213)

Criticism

Vermodert, verholzt

Gerlind Reinshagens «Kleine Studie über die Impotenz»

Früher waren die Kerle federleicht, wie am seichten Strand das Geplätscher. «Schwappten so angenehm um uns rum», schwärmt Nono; Nana seufzt: «Es gibt keine leichten Freier mehr, Nono», und Nono widerspricht: «Doch. Aber nicht mehr für uns.» Die gebildete Nono und die sentimentale Nana sind keine Clowns; sie sind alternde Huren, deren Etablissement bald geschlossen wird und die nicht wissen, wovon sie dann ihren Prosecco bezahlen sollen.

Die Unsterblichen, die Wiedergänger

Gerlind Reinshagens Prosaband „Zwölf Nächte“

Die bedeutende Dramatikerin und Romanautorin Gerlind Reinshagen (1926 in Königsberg geboren, heute bei Braunschweig und in Westberlin wohnhaft) legt wunderbar knappe Texte vor: «Zwölf Nächte». Die seit alters als unheimlich geltende Zeitspanne um die Jahreswende ist mit dem Titel angesprochen.

Auf dem Grund der Mädchenseele

Die stille Prosa der Gerlind Reinshagen

...Was Gerlind Reinshagen jetzt tut, dieses langsame Verzögern des Erzählflusses bis zum unvermittelten Stillstand, wie sie jetzt das Bild des "Täters" heranholt in bleischwerem Zeitlupentempo, für Sekunden überlebensgroß aufbläst und so stehe...

Ein Lied zu singen

Gerlind Reinshagens „Zwölf Nächte“

Der Zauber der Zwölf Nächte schreibt sich dem Gedächtnis ein, auch wenn die zwölf Nächte ver- streichen, jene Zwischenzeiten, Zwischenräume, wo Vergangenheit und Gegenwart sich begegnen.

Die Schrecken des Gewöhnlichen

Gerlind Reinshagen Eisenherz

Der Mensch muss träumen Gerlind Reinshagen und der Dramaturg Horst Laube unterhalten sich über Theater und über das Theater der Reinshagen Reinshagen: Warum soll Theater nicht so etwas wie ein Fluchtort sein? Ich meine das jetzt gar nicht negativ als Rückzug ins Private, die Idylle, sondern eher umgekehrt: ein Ort der Selbstbesinnung vielleicht, der Klärung, der Versammlung; eine Zelle, um neue Entwürfe zu machen, Ausgangspunkt für mögliche Offensiven ...

Geliebter Blödian

Gerlind Reinshagens bitterböse Farce „Joint Venture“

Das ist ein Stück bitterböse Lite- ratur geworden, das Gerlind Reins- hagen als neuestes ausgeheckt hat in "Joint Venture", einem Zwiegespräch zwischen zwei angegrauten Nutten.

Liebe macht Flügel und steigt selbst aufs hohe Seil

Frauen beschreiben Frauen:
Weibliches Theater am Beispiel von Gerlind Reinshagens Stück „Die Clownin“


Frauen schreiben über Frauen. Doch den beiden Autorinnen, die sich auf der Bühne durchgesetzt haben, der 60jährigen Gerlind Reinshagen und ihrer jüngeren Kollegin Friederike Roth, kann niemand vorwerfen, sie böten die typischen Frauenthemen oder gar ein feministisches Zielgruppentheater. Ihre Stücke behandeln Themen unserer Gesellschaft, die alle angehen, aber aus einem anderen Blickwinkel, einer anderen Erfahrung.

Stimme ihrer Zeit

Gerlind Reinshagen zum 80. Geburtstag

...Ihr neuester Roman greift noch einmal die Geschichte der Kriegskinder auf: Er liest sich wie die Fort- schreibung der Sonntagskinder, nur erzählt er die Kindheit diesmal im Hinblick auf den Tod: den Tod, mit dem das Erwachsenwerden begann, als ein Brief nach Hause kam und der Vater, Bruder, Geliebte nicht mehr da war; den Tod von Geschwistern und Verwandten durch die Bomben. Und dann, danach, das üppige Wachsen von Blumen in den transparenten Ruinen, der Beginn des Lebens.

Traumausflug

Gerlind Reinshagen: „Rovinato“

Schon die erste Seite freute mich. Und ich mußte sie jemandem vorlesen: wie Rovo, spä- ter Rovinato genannt, der Liebling des Geschäfts, der Lehrling, auf dem Boden liegt, im Packkeller, direkt vor der Verschnürmaschine - er träumt seinen; ja wirklich seinen Rovo-Rovinato- Traum.

Wir Sonntagskinder

Theater in Stuttgart: Gerlind Reinshagen „Sonntagskinder“

...Denn dies Stück geht zärtlich und grausam mit seißen Figuren um, zeigt lauter Sonntagskinder, die keine sind: "Soldaten. überhaupt die jungen, die sind irgendwie. . . wie Sonntagskinder, so . . . erwartungsvoll und hübsch von innen her. . .